Jahresstatistik

1904  Gründung des Vereins am 1. Juni
1905  Gaumeister im 100 km Mannschaftsfahren (Dammschak, Disselmeyer, Gier, Henkel, Knoke, Paefgen)
1908 Gaumeister im 100 km Mannschaftsfahren (Fastrich, Flierdl, Wulff, Löns, Klöpper)
1909 Gaumeister im 100 km Mannschaftsfahren (Dammschak, Disselmeyer, Gier, Henkel, Knoke, Paefgen)
1911 Gaumeister über 1 km und 25 km (Papa Henkel)
1912 Gaumeister im 100 km Mannschaftsfahren (Reinhard, Hoßfeld, Ringe, Fortkamp, Heiligenschmidt, Renoldi)
1919 Gaumeister im 100 km Mannschaftsfahren (Flierdl, Brunswick, Renoldi, Ringe, Heiligenschmidt, Fortkamp)
1925 Gaumeister im 100 km Mannschaftsfahren (Bremer, Knie, Helwig, Kessenbrock, Reckert, Gebhardt)
1927 Gaupreis im Wanderfahren
1931 Sieger im Rennen „Köln - Kleve - Köln” (Walter Lohmann)
1931 Ruhrgaumeister (Walter Lohmann)
1931 Sieger im Rennen „Brennerbohrpreis”,
1931 Dortmund (Walter Lohmann)
1931 Sieger der Meisterschaft des Rheinlandes von Düsseldorf (Walter Lohmann)
1932 Sieger im Rennen „Großer Preis von Dortmund-Marten” (Walter Lohmann)
1932 Sieger im Rennen „Berlin - Cottbus - Berlin” (Walter Lohman)
1932 Sieger im Rennen „Rund um Dortmund” (Walter Lohmann)
1932  Sieger im Rennen „Bochum - Münster - Bochum” (Walter Lohmann)
1932 Sieger im Rennen „Rund um Solingen” (Walter Lohmann)
1932 Sieger im Rennen „Großer Handelspreis von Solingen” (Walter Lohmann)
1932 Lösung der Profilizenz durch Walter Lohmann
1933 Sieger im Rennen „Berlin - Leipzig - Berlin” (Walter Lohmann)
1934 Sieger im Rennen „Bochum - Münster - Bochum” (Hans Guszek)
1936 Deutscher Meister im 1000 m Zeitfahren (Heinz Hasselberg)
1936 Deutscher Meister im Tandemfahren (Heinz Hasselberg)
1936 4. Platz bei der Olympiade Berlin im 1000 m Zeitfahren (Heinz Hasselberg)
1937 Weltmeister der Steher (Walter Lohmann)
1937 Deutscher Meister im 1000 m Zeitfahren (Heinz Hasselberg)
1937 Deutscher Meister im Tandemfahren (Heinz Hasselberg)
1938 Deutscher Meister im 1000 m Zeitfahren (Heinz Hasselberg)
1938 Deutscher Meister im Tandemfahren (Heinz Hasselberg)
1938 Deutscher Meister der Steher (Walter Lohmann)
1939 Deutscher Meister im Tandemfahren (Heinz Hasselberg)
1939 eutscher Meister der Steher (Walter Lohmann)
1941 Deutscher Meister der Steher (Walter Lohmann)
1943 Deutscher Meister der Steher (Walter Lohmann)
1944 Deutscher Meister der Steher (Walter Lohmann)
1946 Deutscher Meister der Steher (Walter Lohmann)
1948 Deutscher Meister der Steher (Walter Lohmann)
1949 kamen auf der Radrennbahn Karl Schleier und Hans Meiser zu vielen Erfolgen.
1949 Bezirks- und Gaumeisterschaft im 1000 m Zeitfahren
1949 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft (Karl Schleier)
1950 Gaumeister in der 4000 m Verfolgung (Hans Meiser)
1950 2. Platz bei der Landesmeisterschaft 100 km Mannschaft
1951 2. Platz im Rennen „Bochum - Münster - Bochum” (K. H. Emmerich)
1951 Gaumeister in der 4000 m Verfolgung (Hans Meiser)
1951 Landesmeister im 100 km Mannschaftsfahren
1951 (Jünemann, Emmerich, Mikat, Muck, Becker, Meiser)
1951 Deutscher Meister der Steher (Walter Lohmann)
1951 4. Platz bei der Deutschen Meisterschaft (Hans Meiser)
1951 Sieger im Rennen „Großer Gruga-Preis”, Essen (Heinz Janatzek)
1952 Sieg im Rennen „Bochum - Münster - Bochum” (Otto Jünemann)
1952 Landesmeister im 100 km Mannschaftsfahren
1952 (Jünemann, Emmerich, Mikat, Muck, Berger, Becker)
1952 4. Platz bei der Landesmeisterschaft 50 km Mannschaft Jugend
1952 (Milewski, Janatzek, Schneider, Köster)
1952 Deutscher Meister der Steher (Walter Lohmann)
1952 6. Platz Deutsche Meisterschaft (Hinnenberg, Köster, Jahnke, Orlowski, Milewski, Kapitzki)
1953 Deutscher Meister der Steher (Walter Lohmann)
1953 Sieger „Holsterhausen” (Jürgen Surhoff)
1955 Sieger „Rund um Dortmund” Jg A (Wolfram Hinnenberg)
1956 Weltrekord: 100 km in 1.03.40 und 1 Std. - 96,016 km (Walter Lohmann)
1956 Landes- und Bezirksmeister im 100 km Mannschaftsfahren (Hinnenberg, Köster, Jahnke, Orlowski, Milewski, Kapitzki)
1956 6. bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften
1956 DDR-Etappenfahrt v.l.: Köster, Hahn, Jahnke, Köster, Hinnenberg, Milewski
1957 Landesmeister im 100 km Mannschaftsfahren (Hinnenberg, Köster, Hahn, Jahnke, Orlowski, Milewski)
1957 Sieger im 100 km Mannschaftsfahren (Contipreis) Hannover
1957 4. bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften
1958 Landesmeister im 100 km Mannschaftsfahren (Hinnenberg, Köster, Koch, Richter, Vormbaum, Basalla)
 1958 Deutscher Vizemeister im 100 km Mannschaftsfahren (Hinnenberg, Köster, Koch, Richter, Vormbaum, Milewski)
1958 Teilnahme an der Weltmeisterschaft der Straßenfahrer (17. Platz: Wolfram Hinnenberg, Sieger: Täve Schur)
1958 Teilnehmer an der Tour de Lavenier (Bernd Richter) 
1959 Landesmeister (Fritz Koch)
1959 Tunesien (Wolfram Hinnenberg)
1961 Sieger „Rund um Dortmund“ (Bernd Richter)
1961 Sieger im Großen Preis von Luxemburg  (Bernd Richter)
1961 Teilnehmer „Tour de Lavenir” (Bernd Richter) 
1961 Teilnehmer Österreich-Rundfahrt (Bernd Richter)
1962 Sieger Express Preis Herpersdorf (Bernd Richter)
1962 Teilnehmer „Tour de Lavenir” (Bernd Richter) und
1962 Österreich-Rundfahrt (Bernd Richter)
1963 Dritter Platz bei der Deutschen Meisterschaft der Steher (W. Hinnenberg)
1963 Teilnehmer Weltmeisterschaft in Roncour - Belgien (W. Hinnenberg)
1963 Erfolgreichstes Jahr für Wolfram Hinnenberg mit 18 Siegen
1964 Teilnehmer Weltmeisterschaft in Paris - Frankreich (W. Hinnenberg)
1965 bis 1969 Wiederaufbau einer Jugendmannschaft durch den Vorsitzenden Gerhard Köster
1970 Radwanderer-Urlaub in den Harz (Osterode)
1971 Randwandern zum Bundestreffen in Erlangen     
1972 Neubeginn mit einer Jugendgruppe
1977 Bau des Vereinsheims an der Königsallee
1978 6. bei der Deutschen Jugendmeisterschaft
1979 Gerd Köster mit den Fahrern Rüdiger Marschhausen, Ralf Meiser, Norbert Lowin, Klaus Arnscheidt, Detlef Kurzweg und Bernhard Mais in der UdSSR
1980 2. Platz Gütersloh Baude Kozelnik, Hartmann, Uhlenbruch
1980 Sieger in über 30 Radrennen (Robert Emberger)
1981 Über 60 Saisonsiege (Robert Emberger)
1981 Sieger Bezirksmeisterschaft (Robert Emberger)
1981 Sieger Stadtmeister (Michael Clemens)
1981 Gründung der Sportgruppe „Olympia” mit Dortmund-Brakel
1981 bis 1988: Über 80 Siege
1982 Sieger Bezirksmeisterschaft auf der Bahn (Jahnke / Stahlschmidt)
1982 Sieger „Dortmund Nord” (Radde, Nowack, Wroblewski, Klanke)
1982 1. Sportgruppe des RV Sturmvogel „Fest-Team”
1982 Sieger „Großer Schultheiß-Preis” (Robert Emberger)
1983 Sieger im Radrennen in Wattenscheid (Detlef Jahnke)
1984 Sieger „Rund um Unna”
1988 1. Internationales Nachtkriterium auf dem Bochumer Südring

Von da an ruhte der gesamte Betrieb aber man traf sich regelmäßig, bis Gerhard Köster 1998 den Vorsitz übernahm.   

Bis zum Jahr 1988 hat der RV Sturmvogel über 25 Jahre große internationale Radrennen ausgerichtet. Der damalige und heutige Vorsitzende Gerhard Köster hatte sämtliche Nationalmannschaften in Bochum, ob UdSSR, Norwegen, Schweden, Dänemark, Australien, CSSR, Jugoslawien, Polen, Holland, Belgien und Schweiz. Er war der Vorreiter für den heutigen Sparkassen-Giro. Die Rennstrecke war und ist sehr anspruchsvoll und wird heute alljährlich durch den Profiradsport befahren.